FantasyRoom

Gestalten mit Bordüren

Bordüren definieren einen Raum in der Höhe und sind besonders für Baby- und Kleinkindzimmer zu empfehlen. Einem Kleinkind erscheinen die Räume unendlich hoch - eine Wand 2-farbig zu gestalten bietet sich an, um dem kleinen Zimmerbewohner mehr Schutz und Geborgenheit zu vermitteln. Der untere Wandbereich wird in einem dunkleren Farbton tapeziert oder gestrichen, der obere Bereich in einer Kontrastfarbe oder in schlichtem weiss. Die Raumhöhe wird optisch halbiert und vom Kleinkind als sehr angenehm empfunden. 

Bordüren sind hervoragend geeignet, um die beiden Wandflächen optisch zu trennen. Ganz gleich ob Sie 2 verschiedene Tapeten verwenden, bereits eine Raufaser an der Wand haben und nur in Ihrer Lieblingsfarbe streichen können oder die Wände komplett weiss lassen - ein Bordürenabschluss mit kindgerechten Motiven bringt gleich viel Farbe und gute Laune in jedes Kinderzimmer. Bordüren halten auch auf Raufaser: im Gegensatz zu Tapeten die nicht auf Raufaser angebracht werden sollten, haben Bordüren eine recht kleine Fläche und meistens ein buntes Muster: dadurch fallen die kleinen Unebenheiten der Raufaser darunter kaum auf.

Bordüren zum kleistern

Die meisten Bordüren für Babyzimmer und Kinderzimmer werden mittels Tapetenkleister angebracht. Die Bordüre wird auf der Rückseite eingekleistert, im Anschluss werden die Enden zur Mitte hin Kleister auf Kleister gelegt und die Kanten vorsichtig aufeinander gedrückt, um ein zu schnelles Trocknen des Kleisters zu vermeiden. Die so zusammengelegte Bordüre lässt sich zur Mitte hin zusammenrollen und gut in einer Hand halten, während sie mit der anderen Hand an die Wand platziert und nach Bedarf leicht geschoben werden kann. An der Wand sollte vorher mit Hilfe einer Wasserwaage ein dünner Strich zur Orientierung gezogen werden.

Selbstklebende Bordüren

Selbstklebende Bordüren sind schnell und einfach anzubringen auf gestrichene Wände, Raufaser oder Tapeten. Sie können aus Papier oder Vlies sein und haben einen Papierträger auf der Rückseite, der beim Anbringen der Bordüre Stück für Stück abgezogen wird. Sie benötigen keinen Kleister und auch keinen Tapeziertisch - lediglich eine möglichst lange Wasserwaage, um einen dünnen Strich zur Orientierung an die Wand zu bringen. 
Selbstklebende Bordüren sind in der Regel schnell und einfach abzulösen - Sie sollten jedoch beachten, dass die Tapete darunter beschädigt wird. Mehrmals gestrichene Raufaser bleiben jedoch unbeschadet, bei intensiven Wandanstrichen wird die Farbe aber teilweise mit abgezogen.

Informationen rund um Tapeten & Bordüren: