FantasyRoom

Wandgestaltung mit Tapetentieren & Bäumen

Kaum eine Art der Wandgestaltung ist so vielseitig, individuell und einzigartig wie Tapetentiere und -Bäume von Inke aus Holland. Unzählige Muster und Farben sind mittlerweile erhältlich, die Motivauswahl wächst ebenfalls laufend. Mit diesen Produkten können Sie individuelle Abenteuerwelten für Ihr Kind schaffen, die es so kein zweites mal gibt: nach Lust und Laune können Sie einen Baum, einen Ast oder ein Tier mit weiteren Motiven ergänzen. Aus dieser Wandgestaltung "wächst Ihr Kind nicht heraus" - sowohl für Babys als auch für Schulkinder sind Tapetentiere und Tapetenbäume eine hervoragende Idee, dem Raum eine besondere, persönliche Note zu verleihen.

Tapetentiere anbringen

Tapetentiere sind sorgfältig aus Papiertapeten geschnitten. Die meisten Tiermotive sind je nach Größe 2- oder 3-teilig und in einer Paprolle zusammengerollt. Sie werden inkl. Anleitung, Kleister und Pinsel geliefert - so können Sie direkt nach Erhalt loslegen! Die Tiere sind nicht mit Wandaufklebern zu verwechseln: sie sind nicht selbstklebend und auch nicht wiederverwendbar. Sie werden wie übliche Papiertapeten angebracht und genauso wieder entfernt (die Tapete mit einem Schwamm nässen und vorsichtig abziehen).

Alle Tiere können Sie mit Blickrichtung links oder rechts wählen. Vor dem Tapezieren empfiehlt es sich, das Tier (oder einen Teil davon) auszurollen, an die Wand zu halten und mit einem Bleistift eine Stelle an der Wand zu markieren - z.B. die Kopfhöhe. So wird es einfacher, ein eingekleistertes Motiv zu platzieren. Alle Tiere sind nach Rapport geschnitten. Das bedeutet, das Muster streckt sich fortlaufend über alle Teile des Motivs, wodurch die Stöße später völlig unsichtbar werden.

Kleistern Sie das Tapetentier auf der Rückseite ein und platzieren Sie es an die Wand. Im Anschluss können Sie wie bei einer herkömmlichen Tapetenbahn mit einer Bürste, Rolle oder auch einem Glasabzieher vorsichtig über das Motiv fahren und die Luftblasen nach außen hin ausstreichen.

Tapetenbäume anbringen

Inke Tapetenbäume gibt es in 2 Formen und Größen: der große Baum mit geradem Kronenabschluss ist 260cm hoch und sollte mit der Decke abschließen. Ist der Raum nicht hoch genug, so lässt sich der Baumstamm problemlos von unten kürzen und an die Raumhöhe anpassen. Der kleinere Baum hat eine runde Krone und ist 230cm hoch. Er ist für kleinere Räume hervoragend geeignet, weil er eine zierlichere Form hat. Er sollte jedoch "frei" sein und nicht von wuchtigen Möbeln zugestellt werden - ein Babybett, eine Sitzgruppe oder eine niedrige Kommode sehen jedoch toll davor aus. Der große Baum wird inkl. 84 Tapetenblätter geliefert, der kleine Baum beinhaltet 90 Blätter. Die Blättermischungen gibt es 5 verschiedenen Farbwelten: rosa/grün, bunt gemischt, blau/grün, grün und orange/grün. Die einzelnen Muster werden nach Verfügbarkeit geliefert, lediglich die Farbwelt kann vorab gewählt werden. Und genau das macht diese Bäume so einzigartig: kein Baum gleicht dem anderen, jeder Baum ist ein Unikat und etwas ganz Besonderes.

Inke Tapetenbäume werden in einer Papprolle inkl. Kleister zum anrühren, Anleitung und Pinsel geliefert - somit ist kein weiteres Werkzeug nötig. Um den großen Stamm anzukleistern empfiehlt sich jedoch ein großer Tisch (oder Tapeziertisch) und nach Möglichkeit ein größerer Kleisterpinsel (in etwa die Größe die zum Einkleistern von Tapetenbahnen verwendet wird), da im Lieferumfang nur ein kleiner Pinsel enthalten ist.

Der Baumstamm beider Baumformen wird in einem Stück geliefert und sollte als erstes eingekleistert und an die Wand gebracht werden. Die Äste werden einzeln geliefert und sind an die vorgesehenen Stellen anzubringen. Prüfen Sie vorab wo welcher Ast angebracht wird - das ist anhand der Form und bei gemustertem Baumstamm auch Rapport schnell und einfach zu erkennen. Sind die Äste angebracht, können Sie die Tapetenblätter nach Belieben an der Wand verteilen. Diese werden vorgestanzt auf A4 Blätter geliefert und lassen sich schnell lösen. Kleiner Tipp: sortieren Sie zuerst die Tapetenblätter nach Muster. Wählen Sie ein Muster aus und verteilen Sie alle Blätter dieses Musters an der Wand, bevor Sie mit dem nächsten beginnen. Achten Sie dabei darauf, dass bei bunten Blättermischungen gleiche oder ähnliche Farben nicht direkt neben einander sitzen bzw. gleichmäßig am ganzen Baum verteilt werden. So haben Sie am Ende ein schönes Gesamtbild.

In sehr kleinen Räumen die keinen Platz für einen Tapetenbaum bieten können Sie auf Tapetenäste zurückgreifen. Diese gibt es ebenfalls in 5 Blätterfarben. Einen Tapetenast kann man aus einer Ecke oder von der Decke "wachsen" lassen, er ist viel kleiner und zierlicher und dennoch ein schöner Blickfang. Ein Tapetenast findet auch über einem Bett oder Hochbett Platz, für ihn muss keine freie Wand eingeplant werden. Haben Sie Platz in der Höhe, so können Sie den Ast z.B. mit einem Tapetenaffen kombinieren.

Für kreative Mamis und Papis die einen Baumstamm selbst an die Wand malen möchten gibt es von Inke auch nur Blättermischungen in allen 5 Farbwelten. Ein Set beinhaltet 21 Blätter, die Muster werden nach Verfügbarkeit geliefert.

Dekotipps

Inke Vogelhauslampe ist eine wundervolle Möglichkeit, weiches und stimmungsvolles Licht in ein Babyzimmer und Kinderzimmer zu bringen. Sie ist handgefertigt aus massivem Eichenholz und wird inkl. Leuchtmittel geliefert. Zur Befestigung ist lediglich eine Schraube notwendig, die Lampe wird direkt an die Wand gehängt. 

Nicht nur auf einfarbig gestrichenen oder tapezierten Wänden sind Tapetenbäume, Tapetenäste oder Tapetentiere wundervolle Hingucker - besonders schön wirken sie auch auf Vichykarotapeten in Pastellfarben. Auf folgenden Fotos sehen Sie 2 schöne Raumbeispiele von Tapetenbäumen in Kombination mit Vichykarotapeten.